Wintergang Mühlenverein

Traditionell laden Heimat- und Mühlenverein Helfer und Gönner im Januar oder Februar zu einem Spaziergang vom Heimathaus in die nähere Umgebung und zurück ein – zu einem Wintergang also. Jedoch: Bei Schnee und Eis waren wir schon die letzten Jahre nicht mehr unterwegs, eher bei Schmuddelwetter wie an diesem 20. Februar. Da aber heutzutage fast jedermann einen Wetterfrosch in der Hosentasche trägt – der heißt jetzt Wetter-App – , kann man ziemlich genau sagen, wann der Regenschirm gebraucht wird und wann nicht. Also führte das Organisationskomitee die rund 40 Mann zunächst mal 1000 Schritte trocken bis zum ersten Rastpunkt.
Der Griff in die Hosentasche hatte gezeigt, dass man eine Stunde regenfrei haben würde. Also, intensive Gesprächsarbeit. Erstaunlich präzise, wie aus der Hosentasche vorhergesagt, traf dann der Regen ein. Entschluss: Nicht 40 Mann liefen die nächsten 1000 Schritt zum Bier bei Börger, sondern…
Ja, also etwa doppelte intensive Gesprächsarbeit an einem Punkt, danach in einem durch, vorbei an Börgers Hof direkt zum Heimathaus zurück. Aufteilen, ausruhen und intensive Gesprächsarbeit bis das Moosessen kommt. Lecker wie immer. Dabei und anschließend gemütliches Beisammensitzen.

Menü

Wenn Sie unsere Webseite nutzen, speichern wir Cookies auf Ihrem Rechner. Es sei denn, Sie haben Ihren Browser so eingestellt, dass er keine Cookies annimmt. Weitere Informationen hier::

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen