Nächster Bauabschnitt fast fertig

(CR) Nachdem wir im Frühjahr die Flügelwelle mit Hilfe der Bezirksregierung erneuert haben, und direkt im Anschluss einen Ofen für das Backen unserer Brote mit einem Programm der Heimatförderung NRW (Heimatscheck) erfolgreich zum Abschluss gebracht haben, war unsere Jugendgruppe im Rausch.

Und das ist im positiven Sinne zu sehen, sie waren im Arbeitsrausch. Füße hochlegen und verschieben auf morgen gibt es in deren Sprachgebrauch nicht. Zu der Gruppe gehören: Marian Rottstegge, Leo Becker, Florian Uhlenkott, Maximilian Rottstegge, Philip Lansmann, Elias Rottstegge, Vincent Hüls, Niklas Wansing, Alex Meßling, Lutz Picker und Hendrik Osterholt. Und als Regisseur des ganzen der Vorsitzende des Mühlenvereins Christian Rottstegge, der hatte allerdings alle Mühe dem Tempo zu folgen, sodass er sich maßgelblich um die Organisation des Essens kümmerte. Das hieß in dem Fall, um 10 Uhr Frühstück mit belegten Brötchen und Kaffee, und um 12 Uhr Pizza, oder Würstchen im Brötchen, alles natürlich aus unserem neuen Ofen. Ein Gedicht. Kuchen und Brot wurde als „Abfallprodukt der Hitze“ auch noch gebacken.

Aber nun zurück zum Wesentlichen: Wir hatten eine Förderung bei der Leader Region Bocholter Aa für professionelle Küchenausstattung, in dem Fall 2 Gewerbekaffeemaschinen und 10 Thermokannen für Kaffee, und Geld für einen kleinen Anbau an unsere Schirmschoppe als Lager für Tische und Bänke, Zelte und diverses Material beantragt.
Nach Verzögerung durch Corona hat der Ausschuss erst im Juni getagt und unseren Antrag am 10.06. zugestimmt, und wir konnten anfangen.
Wir haben in etwa 200 Stunden die Fläche ausgekoffert, geschottert, gepflastert, Fundamente für das Holzständerwerk angelegt, das Ständerwerk des Lageranbaus aufgebaut, ein Dach mit Alten Sparren und Pfannen gemacht, die Außenhaut in den Stilen der anderen Gebäude erstellt und ein kleines Richtfest gefeiert.
Es macht einfach Spaß mit solch motivierten Mitgliedern, wie wir sie im Verein haben, Jung wie Alt, solche Projekte zu verwirklichen. Ohne geht es nun mal nicht. Der Verein hofft, dass irgendwann alles wieder etwas normal läuft, und wir auch wieder unsere Aktionstage an Pfingsten und unser Erntefest im September, welches in diesem Jahr auch ausfällt, wieder stattfinden können. Auch Mühlenführungen können wir unter den momentanen Voraussetzungen nicht anbieten. Glück Zu und bleibt gesund.

Menü