Was läuft an der Mühle

Man könnte meinen, nichts passiert in der momentanen Situation. Aussprechen werde ich das jetzt nicht.
Aber zum Wesentlichen: Dieser Gedanke ist absolut falsch. Wir sind auch jetzt, im Winter und ohne Besucher regelmäßig an der Mühle, denn diese braucht Bewegung. Es soll ja alles laufen wie geschmiert, wenn es wieder losgeht, irgendwann.
Wir sind bereit. Wir können dann dem Besucher auch einiges Neues zeigen: Klick hier auf Berichte im letzten Jahr.
Wir arbeiten auch noch wieder an neuen Sachen. Wir möchten einen weiteren Raum schaffen, in dem wir an Aktionstagen Kuchen und Kaffee ausgeben können und im Vorfeld soll dieser für die Produktion des Teiges für unsere Brote dienen.
Die Materialspenden sind in den letzten Wochen schon bis zur Mühle gekommen, die da wären:
Die Brot- und Feinbäckerei Späker hat uns ihre alte Weihnachtsmarkthütte gespendet, die als Grundlage für die Hütte dient.
Das Pflaster liegt auch schon vor der Mühle, welches als Boden unter der Hütte wieder verwendet werden soll, und ein weiteres freundliches Mitglied hat uns Sandwichbleche für die Innenverkleidung der Wände gespendet, um auch hygienischen Standards gerecht zu werden.
Verkleidet wird die Hütte im Design der anderen Gebäude. Wer also noch Lärchenholz spenden möchte oder für die Dacheindeckung Dachpappe oder ähnliches, bitte nicht zögern und melden.
Für die Einrichtung der Teigproduktion haben wir vom Land NRW wieder einen sogenannten Heimatcheck (2000€) beantragt und bekommen.
Also: Keinerlei Stillstand bei uns an der Mühle – hier läuft einiges, damit es wieder losgehen kann, wenn es losgehen darf.

 

Menü