Spezialeinheit zur Räumung der Weseker Kirche eingesetzt

Dass sie mal aus diesem Grund zusammengerufen werden würden und dabei auch gleich noch schweres Gerät zum Einsatz kommen sollte, hätten sich die Angehörigen der Spezialeinheit MV/HV eigentlich nur bedingt vorstellen können.
Am 29. Mai war es dann aber so. Es ging um 38 Lange und Kurze, die rausgeschafft und dann eingebunkert werden sollten.
Allerdings handelte es sich nicht um militante Kirchengegner oder sonstige Protestanten, sondern eingesetzt wurden sie zum Ausräumen und Abtransport der Kirchenbänke im Rahmen der Renovierungsarbeiten.
Der Ruf kam von Clemens Osterholt, die verfügbaren Einsatzkräfte waren Christian Rottstegge, die Becker bros Josef, Hans und Viete, Walter Tenbusch, Franz Decking, Josef Rottbeck, Christoph Reining und Thomas Hollad.
Unter Zuhilfenahme von Rollbrettern und Sackkarren wurden mit viel Muskelkraft die besagten 38 langen und 8 kurzen Bänke auf drei Zuggespanne geladen und dann bei ehemals Böcker-Lensing eingelagert. Auf den Fotos ist zu erkennen, dass ein bissken Spaß auch dabei sein durfte. An einer Erstbesteigung des Kirchenportals ist McCormick allerdings gescheitert.
Ein besonderes Erlebnis scheint es dagegen für das Transportbegleitteam während der Fahrt auf den wohlbekannten Sitzgelegenheiten gewesen zu sein, sich statt Orgelwind aus Pfeifen den Fahrtwind um die Ohren wehen zu lassen.
Bevor es wieder los geht, müssen nach der Renovierung aber erst die Bänke wieder reingeschafft werden.
Also…
Fotos des Einsatzes hier:

Menü